Hypothekenzinsen Sparda-Bank 2013 aktuell

aHypothekenzinsen Sparda-Bank 2013 aktuell – Unten finden Sie eine Übersicht über die Entwicklung beim aktuellen Bauzins (Sparda-Bank) in Deutschland im Zeitraum 2013 zum Hypothekenzinsen-Vergleich und Überblick zur Baufinanzierung. Dazu haben wir für Sie günstige und aktuelle Hypothekenzinsen der Sparda-Bank für Baugeld für die Immobilienfinanzierung von Ihrem Haus oder Einfamilienhaus herausgesucht. Es gibt regional deutliche Unterschiede im Zinsniveau.

Die unten gezeigten Bauzins-Beispiele beziehen sich auf Hypothekenkredite mit einer Laufzeit von 10 Jahren, einer Beleihung von 60% und einer anfänglichen Tilgungsrate von 1%. Bitte berücksichtigen Sie, dass nur jeweils die günstigst möglichen allgemeinen Angebote dargestellt sind, bei denen noch Ihre individuelle Situation zu berücksichtigen ist, wodurch sich die tatsächlichen Konditionen verteuern können.

Trend/Tendenz

Trend/Tendenz Bauzinsen – Die Konditionen sind immer noch günstig, wenn auch nicht mehr ganz so günstig wie Mitte des Jahres 2013. Aktuelle Bauzinsen für Immobilienkredite der Sparda-Bank liegen nach wie vor zwischen 2,3% und 3,3% mit einer Zinsbindungsdauer von 10 Jahren. Dabei zeigt der Zins-Trend und die Tendenz aktuell im September 2013 und im Oktober 2013, dass ein Ende der Talfahrt bei den Zinsen anstehen könnte, weil die Hypothekenzinsen im August 2013 wieder gestiegen sind. Es bleibt abzuwarten, ob die Bauzinsen im November 2013 und 2014 wieder leicht sinken werden. Möglicherweise könnten die Zinsen zwar noch etwas weiter steigen, allerdings gehen die meisten Prognosen eher davon aus, dass die Hypothekenzinsen bis 2014 nicht deutlich steigen. Die EZB jedenfalls hat ihren Leitzins Anfang Juni 2013 nochmals abgesenkt, auf nur noch 0,50%, und seitdem nicht mehr verändert.

Die aktuellen Konditionen für Immobilienkredite einiger Institute in Deutschland zum Vergleich im August 2013 folgen unten. Zum Zinsvergleich können Sie rechts in der Seitenleiste unsere Hypothekenrechner benutzen, mit denen Sie direkt online einen Bauzins-Vergleich durchführen können. Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich dabei jeweils um die günstigst möglichen Konditionen handelt, so je nach Ihrer Situation, ob Sie zum Beispiel Selbstständiger sind, höher sein können. Wir empfehlen Ihnen daher, sich mindestens ein unverbindliches Angebot einzuholen, das Ihre individuelle Situation berücksichtigt. Dies können Sie beispielsweise über Interhyp über den Hypothekenzinsrechner rechts anfordern. Zusätzlich finden Sie bei uns aktuelle Bauzins-Charts, die Ihnen die aktuelle Zinsentwicklung tagesaktuell anzeigen.

Nun aber zu den aktuellen Bauzins-Konditionen. Angegeben ist jeweils der Sollzinssatz (Effektivzinssatz) für repräsentative Beispiele bei einem Baukredit als Annuitätendarlehen über 100.000,- Euro mit 10 Jahren Zinsbindung, 1% anfänglicher Tilgung und 60% Beleihung.

Bauzinsen Sparda-Bank 2013

Sparda Berlin

Hypothekenzinssatz Sparda-Bank Berlin – Der aktuelle Zinssatz Immobiliendarlehen in Berlin für eine Baufinanzierung oder für einen Hauskauf liegen derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,65%.

Hamburg

Der Hypothekenzins der Sparda-Bank Hamburg: Die aktuellen Bauzinsen in Hamburg zur Baufinanzierung oder zum Hauskauf liegen derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,29%.

München

Aktuelle Hypothekenzinsen der Sparda-Bank München – Die aktuellen Kreditzinsen für Immobilien in München zu einer Baufinanzierung oder für einen Hauskauf liegen derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,47%.

Südwest

Konditionen Sparda-Bank Südwest- Die aktuellen Bauzinsen der Sparda-Bank Südwest für eine Baufinanzierung oder für einen Hauskauf liegen derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,19%.

Nürnberg

Aktueller Bauzins Sparda-Bank Nürnberg – Die aktuellen Hypothekenzinsen der Sparda-Bank Nürnberg für eine Baufinanzierung oder für einen Hauskauf liegen momentan bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,25%.

Augsburg

Aktuelle Hypothekenzinsen Sparda-Bank Augsburg - Der aktuelle Zinssatz für Immobiliendarlehen im Raum Augsburg zur Baufinanzierung oder zum Hauskauf liegt derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,20%.

Baden-Württemberg

Bauzinsen Sparda-Bank Baden-Württemberg – Die aktuellen Bauzinsen für Baden-Württemberg für Baufinanzierung oder Hauskauf liegen bei Wahl von 10-jähriger Zinsbindung bei 2,39%.

Hannover

Bauzins der Sparda-Bank Hannover- Die aktuellen Darlehenszinsen in Hannover für eine Baufinanzierung oder den Hauskauf liegen bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei einem Wert von 2,40%.

West

Sparda-Bank West Hypothekenzinsen – Die aktuellen Bauzinsen der Sparda-Bank West für eine Baufinanzierung oder für einen Hauskauf liegen derzeit bei Wahl einer 10-jährigen Zinsbindung bei 2,43%.

Wir können an dieser Stelle nur Finanzierungsbeispiele für einige Institute abbilden. Wir bitten Sie daher, für verbindliche Konditionen bei Ihrem Sparda-Berater vor Ort nachzufragen.

Kundenzufriedenheit

Für Bankkunden, speziell aber für die Kunden der Sparda-Bank, sind die Ergebnisse des Kundenmonitor Deutschland 2012 ein erfreuliches Signal. Es werden steigende Zufriedenheitswerte in einem Großteil der untersuchten Branchen gemessen. Immer mehr Banken erzielen in der Bewertung Spitzenleistungen. In zahlreichen Branchen ist dabei eine Annäherung der Wettbewerber an die Champions der Branche zu erkennen. „Viele Unternehmen haben in den letzten Monaten offenbar nicht nachgelassen, ihre Servicequalität weiter auszubauen. Dies erfolgt zum sichtlichen Nutzen der Verbraucher“, fasste Studienleiter Dr. Matthias Metje die zentralen Erkenntnisse der 21. Ausgabe des Kundenmonitor Deutschland 2012 zusammen.

In der Branche Banken und Sparkassen liegen die Sparda-Banken mit einer durchschnittlichen
Globalzufriedenheit von 1,86 weit vor den Wettbewerbern und behaupten diesen
Spitzenplatz mittlerweile seit zwei Jahrzehnten.

Prognose – Zinsentwicklung

Bauzins Prognose – Steigen die Bauzinsen weiter oder sinken sie bald wieder? Der aktuelle langfristige Zinstrend ist bisher nicht klar gebrochen, der historische Verlauf der Bauzinsen über die Jahre vor 2013 zeigt nach wie vor im Durchschnitt nach unten. Die kurzfristige Tendenz bei den Bauzinsen zeigt aber weiter nach oben, die Zinsen sind in den vergangenen Monaten bis September 2013 um rund 0,5% bis 1% angestiegen, auch bei der Sparda-Bank. Eine Trendwende zu wieder fallenden Zinsen könnte sich aber im Oktober 2013 oder im November 2013 andeuten. Daher sind wir aktuell weiterhin der Meinung, dass die Konditionen zumindest noch leicht ansteigen können, 2014 aber zumindest in etwa konstant bleiben. Ein großer Unsicherheitsfaktor ist dabei jedoch die Entwicklung im Euro-Umfeld und die Verpflichtungen, die Deutschland hierzu weiterhin eingeht. Zwar ist auch der EZB-Leitzins aktuell mit 0,75% sehr gering, die Kontraste innerhalb von Europa sind allerdings weiterhin so stark, dass sich hieraus auch vergleichsweise plötzlich eine Zinswende bilden kann.

Tipps und Tricks für günstige Hypothekenzinsen

Es folgen einige Tipps und Tricks, wie Sie günstige Hypothekenzinsen bekommen können.

Sondertilung

Viele Hypothekarkredite erlauben Ihnen zumindest einmal pro Jahr eine Sondertilgung. Diese Extrazahlung hilft Ihnen, die Darlehensschuld zusätzlich zur regelmäßigen Tilgung weiter zu reduzieren. Der Vorteil hierdurch ist, dass die Kreditlaufzeit verkürzt wird, die Restschuld wird geringer. Zudem können sich die insgesamt über die Laufzeit an die Bank zu zahlenden Zinsen erheblich verringern. Da für ein Sondertilgungsrecht von der Bank oft ein Zinsaufschlag berechnet wird, sollte man sich relativ sicher sein, diese Option auch tatsächlich nutzen zu wollen, weil sich sonst die Baufinanzierung unnötig verteuern kann. Unser Tipp: Bauspardarlehen, Förderkredite sowie variable Baukredite ermöglichen meist jederzeit Sondertilgungen, und das ohne Einhaltung von Fristen oder von Tilgungsbeschränkungen.

Baufinanzierung: Zinsbindung

Vor der Entscheidung für eine Baufinanzierung sollte man sich Gedanken über die Dauer der Zinsbindung machen. Soll der Darlehenszins nur kurzfristig, mittelfristig oder langfristig festgeschrieben werden? Diese Frage bestimmt unter anderem die laufenden Kosten der Baufinanzierung. Je länger die Zinsbindung ist, umso höher wird oft der Zinssatz und somit die monatliche Kreditrate. Welche Zinsbindung man wählt, das hängt zum Beispiel davon ab, wie hoch das Zinsniveau aktuell ist, wie man die künftige Zinsentwicklung eingeschätzt und wie lange die Baufinanzierung laufen soll. Aktuell (im August 2013) sind zum Beispiel 5-Jährige Hypothekenkredite am günstigsten. Bei einer Zinsbindung von 10 Jahre muss man dagegen etwa 0,3 bis 0,5% mehr Zinsen zahlen.

Handelt es sich zum Beispiel um eine Anschlussfinanzierung, fällt die Laufzeit des Baukredits und damit die Zinsbindung meist kürzer aus als bei einem Erstdarlehen. Generell empfiehlt sich bei niedrigen Zinsen wie momentan oft eine lange Zinsbindung. Der Käufer sichert sich damit preiswertes Baugeld und eine hohe Finanzierungssicherheit über einen langen Zeitraum, selbst wenn während der Festlaufzeit die Zinsen steigen.

Eigenkapital

Obwohl einige Kreditinstitute bei guter Bonität heute sogar 100 Prozent der Kaufsumme als Vollfinanzierung bereitstellen, sollten Käufer von einem Eigenheim dennoch möglichst viel Eigenkapital in die Baufinanzierung einbringen. Zum einen verringert sich dadurch der notwendige Darlehensbetrag. Zudem belohnt die Bank einen hohen Anteil von Eigenkapital in der Regel mit günstigen Darlehenszinsen, weil für die Bank das Risiko sinkt. Üblich ist bei einem Immobilienkauf ein Anteil von Eigenkapital zu Fremdkapital von etwa 40% zu 60%, noch besser von 50% zu 50%. Wenn der Immobilienkäufer zum Beispiel 40 Prozent Eigenmittel in die Baufinanzierung einbringt, erhält er die restlichen 60 Prozent von der Bank besonders zinsgünstig. Liegt der Anteil beim Eigenkapital unter der 40-Prozent-Grenze, muss der Käufer beim Hauskauf oder Hausbau mit einem Risikozuschlag durch einen höheren Darlehenszins rechnen. Bei unter 20 Prozent Eigenkapital und bei auch fehlenden sonstigen Sicherheiten kann die Baufinanzierung dagegen deutlich teurer werden. Wenn das Objekt zur Kapitalanlage erworben wird, können viele Kreditmittel und relativ wenig Eigenkapital den Vorteil haben, dass dies hohe Steuervorteile mit sich bringt.

Kopplung mit einem Bausparvertrag

Häufig ist es sinnvoll, ein Annuitätendarlehen mit einem Bauspardarlehen zu kombinieren. Dabei wird üblicherweise bei einer Bausparkasse ein Bausparvertrag zusammen mit einer Zwischenfinanzierung abgeschlossen. Dies hat einerseits den Vorteil, dass die Tilgung etwas flexibler als beim Hypothekendarlehen ist, zu anderen werden generell bei Bausparverträgen die Zinsen anders kalkuliert als bei einer klassischen Baufinanzierung über eine Bank. Es gibt bei der Rückzahlung verschiedene Phasen: Während der Ansparphase wird so viel Kapital in den Bausparvertrag eingezahlt, dass dieser zugeteilt wird. Nach Zuteilung des Bausparvertrags wird die Zwischenfinanzierung getilgt und dann der Bausparvertrag Schritt für Schritt zurückgeführt.

Tilgungssatz Baufinanzierung

Der Tilgungssatz bestimmt die Dauer der Entschuldung des Baudarlehens. Oft startet eine Baufinanzierung mit nur 1 Prozent Anfangstilgung. Dieser niedrige Tilgungssatz ermöglicht Ihnen zwar moderate Monatsraten, verlängert aber die Kreditlaufzeit erheblich, weil der Darlehensbetrag nur langsam zurückgeführt werden kann: Die Rückzahlung kann bei 1% Anfangstilgung beim aktuell billigen Zinsniveau 50 Jahre dauern. Bei höherem Tilgungssatz geht die Entschuldung dagegen deutlich schneller, allerdings ist die monatliche Kreditrate in diesem Fall auch entsprechend höher.

Allgemein ist es daher bei Niedrigzinsen wie zur Zeit meist sinnvoll, die Tilgung aufzustocken, um die Schulden schneller abtragen zu können. Manche Banken gewähren auch bei einem hohem Tilgungssatz einen Zinsrabatt, weil damit die Rückzahlungssicherheit steigt. Jede Baufinanzierung erfordert aber immer einen finanziell langfristig verkraftbaren und wirtschaftlich vernünftigen Kompromiss zwischen Ratenhöhe und Tilgungshöhe. Dabei sollten Sie mögliche Änderungen der Einkommensverhältnisse berücksichtigen und auch nicht erwartete Ausgabensteigerungen während der Zinsbindung durch Zinserhöhungen.

KfW-Förderung

Immobilienkäufer sollten, soweit sinnvoll, als ergänzenden Baustein zur Immobilienfinanzierung auch staatliche Förderdarlehen nutzen, um ihre Baufinanzierung zu optimieren. Zum Beispiel gibt es häufig eine zinsverbilligte KfW-Förderung, die gleichzeitig mit dem Baukredit über das finanzierende Kreditinstitut beantragt werden kann. Eine Komplettfinanzierung ist über die KfW aber meist nicht möglich, da die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für den Erwerb von Wohneigentums normalerweise maximal 30 Prozent der Gesamtkosten zur Verfügung stellt, und in der Regel höchstens 100.000 Euro. Vorteil der KfW-Förderung sind häufig, dass tilgungsfreie Anlaufjahre und eine lange Zinsbindung möglich sind. Zugleich begnügt sich die KfW-Bank üblicherweise mit einem nachrangigen Grundbuch-Eintrag. Schließlich akzeptiert die KfW, im Gegensatz zur Bank, oft auch Sondertilgung in beliebiger Höhe. Auf diese Weise kann eine Baufinanzierung für Sie erheblich flexibler werden.

Alle Angaben unverbindlich und ohne Gewähr. Stand ist September 2013/Oktober 2013